banner
back

i::scan

s::can Messtechnik GmbH

Um Verschmutzungen im Wasser schnell zu erkennen, haben sich sogenannte UV-Vis-Spektrometersonden bewährt, da sie ohne Chemikalien auskommen und mehrere Parameter gleichzeitig messen: Trübung, organischen Kohlenstoff, biologischen Sauerstoffbedarf etc. Bisher konnten sich meist nur große Anlagen diese umweltfreundliche Methode leisten. Die neue Messsonde i::scan der Wiener s::can Messtechnik GmbH ist aufgrund der einzigartigen Verwendung von Leuchtdioden, die Licht im tiefen UV-Bereich aussenden, kostengünstiger herzustellen. So eignet sie sich für kleine Kläranlagen ebenso wie zur Überwachung urbaner Trinkwassernetze. Der i::scan kann direkt in einer Druckleitung montiert und entfernt werden, ohne den Wasserfluss unterbrechen zu müssen.