banner
back

Neue Oberflächen mittels atmosphärischer Plasmatechnologie

INOCON Technologie GmbH

Feinste Pulver oder Dämpfe erzeugen neue Materialkombinationen umweltfreundlich und kostengünstig. 

Die mit der von Inocon entwickelten atmosphärischen Plasmatechnologie erzeugten Oberflächen ermöglichen Materialkombinationen, die bisher so nicht möglich waren. Leiterbahnen auf Papier, Holz, Textilien und auf praktisch allen Kunststoffen, flexible Glasschichten auf z.B. Folien, die als Barriere oder Haftvermittler wirken oder keimtötende Schichten auf Lichtschaltern, Türgriffen oder Armaturen, die Krankenhauskeime eliminieren. Diese neue Beschichtungstechnologie ersetzt auch bisher eingesetzte PVD- oder CVD-Vakuumschichten und macht sie dadurch inline-fähig und wesentlich kostengünstiger. Das Beschichtungsverfahren kann auch galvanische Schichten prozesstauglich ersetzen und ist wesentlich umweltfreundlicher. Der von Inocon entwickelte Plasmaplotter ist der erste, der zugleich Mikro- und Nanoschichten erzeugen kann. Er findet in der Forschung bereits in China und Deutschland Absatz.