banner
back

High Tech Wälzkörper aus Keramik

SKF Österreich AG

Der Einsatz von Keramik statt Stahl verbessert die Performance von Wälzlagern massiv. 

Die Technologien der Zukunft stellen völlig neue Anforderungen an Wälzlager. Stahllager, welche in Verbrennungsmotoren sehr gut funktionieren, können durch Ströme in Elektromotoren sehr schnell zerstört werden. Hybridlager mit Wälzköpern aus Keramikmaterial unterbinden durch die Isolationseigenschaft den Stromfluss und verhindern somit vorzeitige Ausfälle. Bei extrem hohen Drehzahlen, die unter anderem in Formel 1 Autos auftreten, bringt die um ca. 60 % geringere Masse der Keramikkomponenten entscheidende Vorteile. Es können nämlich Motoren und Getriebe noch kompakter und leichter als bisher gebaut werden. Die durch einen revolutionären Entwicklungsansatz entstandene Keramikrolle wird die Industrie nachhaltig prägen. Das hohe Innovationsvermögen des SKF Werkes in Steyr ist die beste Voraussetzung für einen auch zukünftig erfolgreichen Produktionsstandort im Wirtschaftsraum Österreich.