banner
back

GMP 232 Modul

Bachmann electronic GmbH

Intelligente Überwachung und Steuerung

Mit zunehmender Einspeisung fluktuierender erneuerbarer Energien ins Stromnetz steigt die Notwendigkeit, das Betriebsverhalten der Erzeuger (meist kleine Kraftwerke) so zu überwachen und zu steuern, dass sie die Übertragungsnetze nicht negativ beeinflussen. Bachmann hat das bestehende M1-Automatisierungssystem um das neue Grid Measurement and Protection-Modul GMP 232 erweitert und ermöglicht mit ihm die Durchführung mess-, regelungs- und steuerungstechnischer Abläufe. Das Netzmessungs- und Netzüberwachungsmodul erfasst und analysiert Spannung, Strom, Frequenz, Leistung und Oberwellengehalt im Kraftwerk. Diese Daten können dann weiterverarbeitet werden, etwa für die Visualisierung oder für die Trendaufzeichnung.

Neben der Messwerterfassung dient das Modul auch zur autonomen Netzüberwachung. Durch den Einsatz des GMP Moduls können dezentrale Energieerzeugungsanlagen besser überwacht und auch autonom betrieben werden, da es die relevanten Kenngrößen erfasst und bei Bedarf an übergeordnete Einheiten weiterleitet. Das GMP Modul liefert einen Beitrag zum Ausbau von verteilten Kraftwerken, deren Energie aus regenerativen Quellen wie Wind oder Wasser stammen. Somit kann der Anteil aus fossilen und atomaren Energiequellen reduziert werden.