banner
back

Hoch hinaus mit dem Baustoff Holz

Cree GmbH

Bereits mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in Städten mit über einer Million Einwohnern und es ist davon auszugehen, dass sich dieser Trend fortsetzt. Ressourcenknappheit, erhöhter Energiebedarf und größere Abfallmengen sind ebenso die Folgen daraus wie die Notwendigkeit, Gebäude wegen des entstehenden Platzmangels immer weiter in die Höhe zu bauen. Dies stellt eine große Herausforderung für die Bauwirtschaft dar, die schon jetzt ca. 40% des weltweiten Energie- und Ressourcenverbrauchs, Abfalls und CO2-Ausstoßes verursacht.

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt konnte die Cree GmbH eine innovative Lösung für eine neue, nachhaltige Art des Wohnens, Arbeitens und Lebens in den Metropolen von morgen entwickeln, den LifeCycle Tower. Das vorgefertigte, flexibel nutzbare Holz-Hybrid-Bausystem für großvolumige Gebäude basiert größtenteils auf dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Es vereint neueste Erkenntnisse aus Holzbau, Architektur, Statik, Bauphysik, Gebäudetechnik, Brandschutz sowie Prozessmanagement. Durch die vorgefertigten Module des LifeCycle Towers lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Bauweisen Bauzeit sowie Belastung durch Schmutz, Staub und Lärm halbieren. Weitere Vorteile sind eine um bis zu 90% verbesserte CO2-Bilanz, das individuell planbare Energiekonzept (Plusenergie- oder Passivhaus) sowie Sicherheit für Kosten und Qualität. Mit dem entwickelten Bausystem lassen sich Holz-Hybrid-Gebäude mit einer Höhe von bis zu 30 Stockwerken oder 100m realisieren.

Die größte Neuheit bilden die industrielle Vorfertigung und der Systembau, die Ausrichtung auf vielgeschossige, großvolumige Gebäude sowie die Dematerialisierung und primäre Verwendung erneuerbarer Ressourcen (Holz). Seit September 2011 wird am Fabrikstandort in Dornbirn der erste LifeCycle Tower (LCT ONE) als Demons-trationsgebäude mit acht Geschossen errichtet.