banner
back

Freivorbauwagen für den Brückenbau

Doka Industrie

Mietfähige revolutionäre Komplettlösung zu effizientem und sicherem Brückenbau.

Seit den 1960er Jahren werden Spannbeton-Brücken weltweit im Freivorbauverfahren errichtet. Mit den bisher auf dem Markt erhältlichen Freivorbauwagen ist jedoch eine Vielzahl an Problemstellungen in der Planung sowie in der Bauausführung verbunden. In der Praxis führt die oftmals mangelnde Ergonomie etwa zu ineffizientem Arbeiten, unzureichende oder fehlende Sicherheitsvorrichtungen wie geschlossen Arbeitsbühnen zu einem erhöhten Unfallrisiko; unflexible Wagenkonstruktionen verursachen hohe Kosten durch einen notwendigen, aufwendigen Umbau der Konstruktion.

Im Zuge der Vertiefung ihrer Kernkompetenzen im Freivorbauverfahren hat Doka die Defizite der bestehenden Freivorbaugeräte in enger Kooperation mit Baufirmen analysiert und deren Eliminierung mit der Entwicklung des neuen Doka-Freivorbauwagens konsequent und im Sinne einer für Planer und Bauausführende optimierten Konstruktion umgesetzt. Bei der Planung des Doka-Freivorbauwagens wurde ein modulares Konzept zur Anpassung an die diversen geometrischen Querschnittdimensionen im Brückenbau entwickelt, das mit einer wettbewerbsfähigen sowie statisch- und gewichtsoptimierten Stahlbaukonstruktion in Einklang zu bringen war. Mit dem neuentwickelten Freivorbauwagen ist es gelungen, eine mietfähige Komplettlösung für das Freivorbauverfahren, bestehend aus Systemschalung und System-Freivorbauwagen, anzubieten. Die perfekte Abstimmung zwischen Freivorbauwagen und Schalung stellt einen reibungslosen und effizienten Baufortschritt sicher, reduziert die Schnittstelle für den Tragwerksplaner und die Baufirma auf nur einen Ansprechpartner und garantiert Planungs- und Kostensicherheit.

Der Doka-Freivorbauwagen bietet mit rundum geschlossenen Arbeitsbühnen und integrierten Aufstiegen mit Rückenschutz weltweit den höchsten Sicherheitsstandard. Die lastenspezifische und geometrische Modularität ermöglicht eine optimale Anpassung des Freivorbauwagens an unterschiedlichste Brückenquerschnitte. Der Freivorbauwagen ist mit einem Gleitantrieb ausgestattet, der ein unkontrolliertes Rollen des Freivorbauwagens bei Längsneigungen verhindert und die passive Sicherheit maßgeblich erhöht. Die optimierte Wagengeometrie, die einfache Bedienung der einzelnen Komponenten und die gesicherten Arbeitswege resultieren in einer verbesserten Ergonomie und ermöglichen einen effizienteren Arbeitszyklus.